Spielzeit 2014/2015

Liebes Publikum, liebe Freunde des Balletts,
für jede klassisch ausgerichtete Compagnie, deren Chefchoreograf schöpferisch tätig ist, gehört die Beschäftigung mit der Geschichte ihrer Kunstform zu den vorrangigen Aufgaben. Dabei ist der Reichtum des romantischen Balletts legendär. Nachdem wir vor einigen Jahren u.a. Filippo Taglionis "La Sylphide" in Erinnerung gebracht haben, wenden wir nunmehr den Blick auf ein anderes Land und präsentieren in unserer ersten Premiere August Bournonvilles vielleicht bekanntestes Meisterwerk "Napoli oder Der Fischer und seine Braut". Die originale Choreografie des zweiten Aktes ist weitgehend verschollen. Ich bin daher sehr gespannt auf die Inszenierung und neue Choreografie, die unser Erster Solist und Lloyd Riggins vornehmen wird. Als langjähriger Erster Solist des Königlich Dänischen Balletts in Kopenhagen erhielt Lloyds professionelle Karriere eine wichtige Wendung.

Unsere zweite Premiere zeigt mein 1989 uraufgeführtes Ballett "Peer Gynt". Damals erhielt Alfred Schnittke den Auftrag, die Musik für dieses Werk zu komponieren. Ich spreche ganz bewusst von einer Premiere, weil ich überzeugt bin, im Abstand der Zeiten manche Linien in der Choreografie noch klarer herauszuarbeiten. Henrik Ibsen, dessen "Peer Gynt" meinem Werk in freier Form zugrunde liegt, hat sein in die Moderne weisendes dramatisches Gedicht übrigens in der Mitte des 19. Jahrhunderts verfasst.

Zum vielleicht schönsten und wichtigsten Ballett der romantischen Zeit zählt "Giselle". Wir nehmen das zum Anlass und setzen es als erste Wiederaufnahme auf den Spielplan. Schließlich kehrt mein Ballett "Winterreise" zurück, das hier 2004 zuletzt zu sehen war und Franz Schuberts Musik in der wunderbaren Fassung von Hans Zender wiedergibt.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und zahlreiche anregende Abende mit uns!

John Neumeier

Programm   Kalender   Tänzer   Kartenservice   Abonnement

Download:
Spielzeitübersicht 2014/2015 (Druckversion – PDF)
Spielzeit-Broschüre 2014/2015 (PDF)

MESSIAS – Wiederaufnahme

An Karfreitag feiern wir die zweite Wiederaufnahme dieser Spielzeit mit John Neumeiers Ballett "Messias" zum gleichnamigen Oratorium von Georg Friedrich Händel. Die Besonderheit an dieser Vorstellung ist die neue Besetzung: Ausnahmslos alle Tänzer übernehmen ihre Rolle zum ersten Mal! Viele Partien, die bei der Premiere 1999 für Erste Solisten kreiert wurden, werden heute von jungen Tänzern aus dem Ensemble übernommen. So tanzt beispielsweise der erst 21-jährige Solist Aleix Martínez die Rolle von Lloyd Riggins, Marc Jubete tritt in die Fußstapfen von Ivan Urban. Die beiden Ersten Solistinnen Carolina Agüero und Anna Laudere tanzen die Rollen von Elizabeth Loscavio und Laura Cazzaniga. In weiteren größeren Partien zu erleben sind Florencia Chinellato, Xue Lin, Yuka Oishi, Dario Franconi, Silvano Ballone, Marcelino Libao und Konstantin Tselikov.

Im "Messias" geht es Ballettintendant und Chefchoreograf John Neumeier um die Verbindung eines biblischen Stoffes mit der Darstellung des Menschen, seinem Leben, Leiden und seinen Hoffnungen. Die Geschichte des Messias wird dabei zur Geschichte jedes Einzelnen von uns. Neumeier transportiert die biblischen Berichte und theologischen Gedanken tänzerisch und musikalisch in die Gegenwart, um sie für den Zuschauer greifbar zu machen.

Messias
in der Hamburgischen Staatsoper
18. April 2014
18.00 Uhr
20. April 2014
19.00 Uhr
24., 26. und 29. April 2014
5. Juli 2014
19.30 Uhr
InfoKarten

RENKU – Repertoire

Im Juni 2012 eröffnete die Uraufführung von "Renku" die 38. Hamburger Ballett-Tage und erntete jubelnde Ovationen des Premierenpublikums. Jetzt steht das Ballett für fünf Vorstellungen im April und Mai wieder auf dem Spielplan.

John Neumeier legte die Kreation des neuen Balletts vertrauensvoll in die Hände zweier junger Choreografen und Tänzer aus seinem Ensemble. Die Japanerin Yuka Oishi und der Deutsche Orkan Dann kreierten ihr erstes Werk für das HAMBURG BALLETT auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper in Form von einzelnen choreografischen Blöcken. Als "verkettete Verse" schufen sie ihr vielschichtiges Tanzgedicht nach der japanischen Gedichtform eines Renku.

Die Handschriften beider Choreografen vereinen sich zu einem poetischen Gesamt-Kunstwerk mit Musik von Franz Schubert (Streichquartett "Der Tod und das Mädchen"), Alfred Schnittke und Philip Glass. Den Solopart in dessen 2. Violinkonzert spielt Gastgeiger Robert McDuffie, für den Glass diese Partie eigens komponiert hatte.

"Renku" ist außerdem ein faszinierendes Zusammenspiel von Ballett und Mode. Die Kostüme entwarf der 1985 geborene Modedesign-Newcomer Michael Court, der 2010 mit dem 1. Preis des European Fashion Award ausgezeichnet wurde, und jetzt für die britische Modeikone Vivienne Westwood arbeitet.

  STUDENTENAKTION  

Renku
in der Hamburgischen Staatsoper
11. und 16. Mai 2014
jeweils 19.30 Uhr
InfoTrailerKarten

DIE KAMELIENDAME – Repertoire

Das Ballett "Die Kameliendame" nach dem Roman von Alexandre Dumas d. J. über die unglückliche Liebe zwischen der Kurtisane Marguerite Gautier und dem Edelmann Armand Duval zur Musik von Frédéric Chopin ist eines der beliebtesten Handlungsballette von John Neumeier. Geschaffen wurde es für Marcia Haydée und das Stuttgarter Ballett im Jahr 1978. In den kommenden Vorstellungen erleben Sie die legendäre Liebesgeschichte in zwei verschiedenen Besetzungen: Am Nachmittag des 18. Mai tanzen Anna Laudere und Edvin Revazov die Hauptrollen von Marguerite und Armand. In der Abendvorstellung erleben Sie Alina Cojocaru und Alexandre Riabko als tragisches Liebespaar.

Die Kameliendame
in der Hamburgischen Staatsoper
Aufführungen:
18. Mai 2014 | 14.30 und 19.30 Uhr
Info FotosKarten

GIPFELTREFFEN

BUNDESJUGENDBALLETT und BUNDESJUGENDORCHESTER
auf Tournee – am 2. Mai in Hamburg

Ein Gipfeltreffen der jungen Künste
Zwei Spitzenensembles erobern gemeinsam die Bühnen Deutschlands. Das Bundesjugendorchester und die acht Tänzer des BUNDESJUGENDBALLETT lösen die Grenze zwischen Bühne und Orchestergraben auf.

Dabei machen sie mit gleich drei Hamburg-Premieren neuer Ballette von John Neumeier, Wubkje Kuindersma sowie Marc Jubete und Sasha Riva Zwischenstation in der Hamburgischen Staatsoper. Neumeiers Kreation zu Haydns "Alleluja"-Sinfonie ist sein 151. Werk und bildet den Abschluss eines außergewöhnlichen Abends. Nach dem orchestralen Auftakt des Bundesjugendorchesters mit Bernd Alois Zimmermanns "Alagoana – Caprichos Brasilieros" setzt das BUNDESJUGENDBALLETT zu Paul Dukas' "Zauberlehrling" mit der Choreografie von Wubkje Kuindersma ein. Marc Jubete und Sasha Riva haben zu James MacMillans "Exsultet" choreografiert.

Die gemeinsame Tournee führt die beiden jungen Ensembles neben dem Auftritt in der Hamburgischen Staatsoper am 2. Mai in die wichtigsten Konzert- und Opernhäuser der Bundesrepublik. Beginn ist am Ostersonntag, dem 20. April, im Festspielhaus Baden-Baden. Weitere Stationen sind die Philharmonien in Essen (21. April), Köln (25. April) und Berlin (4. Mai).

Ein Gipfeltreffen der jungen Künste
in der Hamburgischen Staatsoper
2. Mai 2014
19.30 Uhr
WebsiteKarten

© Wilfried Hösl
GASTSPIEL: NDT 1

Das NDT zu Gast bei den 40. Hamburger Ballett-Tagen
Während der diesjährigen 40. Ballett-Tage ist die Compagnie aus den Niederlanden zu Gast in Hamburg und präsentiert an zwei Abenden zwei umjubelte Stücke. Mit ihrem Programm "Sehnsucht – Schmetterling" wurden die beiden Choreografen Sol León und Paul Lightfoot bereits weltweit gefeiert. Nun können auch Sie die Compagnie des NDT an zwei Terminen auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper erleben.

Dem Wort "Sehnsucht" entspringt der erste Teil des Programms, der zu verschiedenen Stücken Beethovens entstand. Die Choreografie stellt nicht nur die verschiedenen Stadien des Gefühls der Sehnsucht tänzerisch dar, sondern auch Charaktere und Themen vor, die im zweiten Programmteil wiederkehren. Sol und Paul Lightfoot ließen sich im Teil "Schmetterling" von den Themen Leben und Tod sowie deren Schnittstellen inspirieren. Die Musik des zeitgenössischen Komponisten Max Richter wird mit der der Indie-Rockband Magnetic Fields kombiniert.

Foto © Rahi Rezvani

Sehnsucht/Schmetterling
in der Hamburgischen Staatsoper
8. und 9. Juni 2014
19.30 Uhr
InfoKarten

BALLETTZENTRUM – TAG DER OFFENEN TÜR

Am Samstagnachmittag, dem 12. April, öffnet das Ballettzentrum seine Türen für alle Interessierten und Freunde des Balletts. Von 14.00 bis 18.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, in die Proben der Compagnie des HAMBURG BALLETT – John Neumeier, der Ballettschule und des BUNDESJUGENDBALLETT hineinzuschnuppern.

Darüber hinaus wird es ein Rahmenprogramm geben, bei dem u.a. unsere Choreologie und Dramaturgie sowie die Kostüm- und Tonabteilung ihre Arbeit vorstellen. Ein Sonderverkauf von vergünstigten Karten für ausgewählte Ballett-Vorstellungen bildet einen weiteren Höhepunkt!

Für Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren bietet die Ballettschule um 14.30 Uhr und um 15.30 Uhr jeweils 45-minütige unverbindliche Mitmach-Stunden an. Ballettpädagogin Ann Drower führt die Kinder durch rhythmische Übungen auf spielerische Art an Ballett heran. Geeignete bequeme Kleidung bitte mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin
Samstag, 12. April 2014 |  14.00 bis 18.00 Uhr

Wo
Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier
Caspar-Voght-Str. 54
20535 Hamburg

nahe der S-Bahn Station "Hasselbrook"
Google Map

ONLINE-SHOP

Buch: "In Bewegung" – Erstmalige Einblicke in die persönlichen Aufzeichnungen der Arbeits- und Skizzenbücher
Bestellen

Auf 444 Seiten gibt das Jubiläumsbuch des HAMBURG BALLETT zu den 39. Hamburger Ballett-Tagen einen besonderen Überblick über vier Jahrzehnte John Neumeier in Hamburg. In Hochoptik und mit Hardcover-Einband präsentiert das Buch das heutige Ensemble sowie zahlreiche Wegbegleiter, Kollegen, Förderer und Freunde in Wort und Bild.
Bestellen

Online-Shop

STELLENANGEBOTE

Das HAMBURG BALLETT – JOHN NEUMEIER sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Praktikant/in für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wo
Ballettzentrum Hamburg

Was wir von Ihnen erwarten!
Sie haben gerade Abitur gemacht, ein Studium begonnen oder befinden sich mitten drin und haben erste Erfahrungen in den Bereichen Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Marketing gesammelt oder wollen welche sammeln? Sie begeistert das Kulturelle und Sie mögen den Umgang mit Menschen?
Mehr

Besuchen Sie uns!

Newsletter

English

Blog

Letzte Einträge

Dänemark gewidmet

4. Tag beim HAMBURG BALLETT

Vor der Wiederaufnahme

Online Shop
Ansicht

In Bewegung
John Neumeier
Bestellen

Staatsoper-App
für iPhone/iPad

April/Mai/Juni
Nr. 5
Archiv

Kontakt

Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
20535 HAMBURG

T: (040) 21 11 88 -0
F: (040) 21 11 88 -17
Email

Vorverkaufkasse
Staatsoper Hamburg
Große Theaterstr. 25
20354 HAMBURG

Mo.-Sa.  10:00- 18:30

Online-Kartenkauf
T  (040) 35 68 68
F  (040) 35 68-610
Email

Weitere Kontakte

Umbesetzung

Renku

Weitere Trailers

Nächste Vorstellungen
Donnerstag, 24. April

Messias
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoKarten

Samstag, 26. April

Messias
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoKarten

Dienstag, 29. April

Messias
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoKarten

Freitag, 2. Mai

Bundesjugendballett / Bundesjugendorchester
Staatsoper | 19:30
InfoKarten

Kartenservice

Gastspiele
WIEN

5., 6. und 7. Mai 2014
Die Kameliendame
Theater an der Wien
Info

KOPENHAGEN

9., 10., 11. und 12.
September 2014

Tod in Venedig
Königliches Opernhaus
Info

BADEN-BADEN

4. und 5. Oktober 2014
Shakespeare Dances
10., 11. und 12. Oktober 2014
Giselle
Festspielhaus Baden-Baden
Info

 

Mehr

Links

Bundesjugendballett
Staatsoper Hamburg
Philharmoniker Hamburg
Hamburger Symphoniker
Stiftung John Neumeier
TuSch Hamburg

Download – PDF

Spielplan 13/14 zum drucken
Spielplan 14/15 zum drucken
Spielzeit-Broschüre 13/14
Spielzeit-Broschüre 14/15
Journal 1 | 2 | 3 | 4Archiv
Newsletter AprilArchiv

Die Ballettschule

Die Ballettschule wurde 1978 gegründet und ist im Ballettzentrum Hamburg untergebracht. Jugendliche aus aller Welt im Alter von 10 bis 18 Jahren werden hier für den Bühnentanz ausgebildet. Das hauseigene Internat bietet Platz für 35 Schüler. Die Aufnahmeprüfungen für die Ballettschule finden alljährlich im Frühjahr statt. Mittlerweile besteht die Compagnie zu über 80% aus Absolventen der Ballettschule.
Die Ballettschule

im Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
Google Map

Erste Schritte
Staatsoper Hamburg
7. und 30. Juni 2014 | 19:00 Uhr
Das Programm

Bundesjugendballett

Das BUNDESJUGENDBALLETT ist eine junge Compagnie aus acht TänzerInnen zwischen 18 und 23 Jahren mit zwei Hauptzielen: Sie fördert junge Tanztalente mit abgeschlossener Berufsausbildung und bringt den Tanz auch an Orte und zu Menschen, die mit Ballett selten in Berührung kommen. Ihre Heimat ist seit der Gründung im September 2011 das Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier.

Nächste Termine
in Heidelberg, Baden-Baden, Essen, Köln und Hamburg

Website

Förderung

Der Verein FREUNDE DES BALLETTZENTRUMS HAMBURG e.V. unterstützt seit 1981 junge und talentierte Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule des HAMBURG BALLETT - JOHN NEUMEIER finanziell und ideell.

Welche Vorteile hat ein Mitglied?
Einblicken hinter die Kulissen des HAMBURG BALLETT
Führungen durch das Ballettzentrum
Einblicke in die Probenarbeit und Einladungen zu den Hauptproben
Vorrangige Behandlung bei Kartenbestellungen für Ballettvorstellungen, u.a.
Website

Zwei weitere Institutionen unterstützen die Arbeit der Ballettschule des HAMBURG BALLETT:
Ballettfreunde Hamburg e.V.
Charlotte Uhse-Stiftung

Facebook
Logistikpartner
NDR Kultur Karte
Stand: 24/4/2014
 
 
Kontakt · Sitemap · Suchen · Impressum
top of pagego back