GISELLE – Repertoire

Giselle – Juwel in verschiedenen Besetzungen / Umbesetzung am 19. und 20. Februar
Vor 175 Jahren feierte das Ballett "Giselle" an der Pariser Opéra seine Uraufführung. Schnell eroberte es die internationale Ballettwelt – und findet sich bis heute in verschiedenen Neudeutungen im Repertoire internationaler Compagnien. Für John Neumeier, der im Jahr 2000 eine eigene Neufassung vorlegte, ist es "ein Juwel des klassisch-romantischen Balletts". Der hohe Stellenwert von "Giselle" beim Hamburg Ballett lässt sich auch daran ablesen, dass die beiden Hauptrollen "Giselle" und "Albert" in der aktuellen Saison in drei verschiedenen Besetzungen jeweils zweimal gezeigt werden. Zu erleben sind erstmals Anna Laudere und Edvin Revazov (10./16. Februar). Des Weiteren wird das tragische Liebespaar von Carolina Agüero und Christopher Evans (12./19. Februar*) sowie von Silvia Azzoni und Alexandre Riabko (17./20. Februar*) getanzt.

*Für Alina Cojocaru und Alexandr Trusch

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
in der Hamburgischen Staatsoper
Aufführungen:
10., 12., 16., 17., 19. und 20. Februar 2016 | 19.30 Uhr
16. Juli 2016 | 20.00 Uhr

InfoTrailer BesetzungenKarten

JUNGE CHOREOGRAFEN – Preview

"Junge Choreografen": Preview am 13. Februar
Die Abteilung Musik und Tanz der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg feiert ihr 100-jähriges Jubiläum und wir sind dabei! Einige der diesjährigen "Jungen Choreografen" präsentieren in einem ca. einstündigem Programm Ausschnitte aus ihren selbst kreierten Arbeiten. Die Choreografien, die im April 2016 in der opera stabile uraufgeführt werden, sind als exklusive Preview im Rahmen der Feierlichkeiten am 13. Februar zu sehen. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Nur zwei Tage später, am 15. Februar um 10.00 Uhr, startet der Vorverkauf für die vier Vorstellungen der "Jungen Choreografen" am 15., 17. (2x) und 20. April 2016.
Karten zum Einheitspreis von 25 € erhalten Sie beim Kartenservice der Hamburgischen Staatsoper, Große Theaterstraße 25 (Montag bis Samstag 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr), telefonisch unter 040 / 35 68 68 und online.
Bitte beachten Sie, dass es keine nummerierten Sitzplätze gibt.

100 Jahre Musik & Tanz - Das Fest
am 13. Februar 2016, Zentralbibliothek am Hühnerposten 1
Beginn ab 11.00 Uhr (Auftritt "Junge Choreografen" um 19.00 Uhr)
Der Eintritt ist frei
Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden Sie hier

GASTSPIELE – Chicago/Tokio

Das Hamburg Ballett gastiert vom 23. bis zum 27. Februar 2016 im Harris Theater for Music and Dance in Chicago (USA). Die Tournee beginnt mit zwei Vorstellungen von John Neumeiers Ballett "Othello" am 23. und 24. Februar. Anschließend, am 26. und 27. Februar, präsentiert die Compagnie dem amerikanischen Publikum John Neumeiers Choreografie "Dritte Sinfonie von Gustav Mahler". Schon vor zwei Jahren sollte dieses Ballett auf der Bühne des Harris Theater gezeigt werden, doch die geplanten Vorstellungen mussten aufgrund eines Brandes abgesagt werden. Nun kehrt das Hamburg Ballett mit John Neumeiers Signaturstück zurück nach Chicago.

Bevor die Compagnie in ihre Heimat Hamburg zurückkehrt, reisen die Tänzerinnen und Tänzer weiter nach Tokio. Das japanische Publikum kann sich vom 4. bis zum 13. März auf "Liliom", die Gala "The World of John Neumeier" und "Ein Sommernachtstraum" in der Konzerthalle Bunka Kaikan in Tokio freuen.

Daten und Besetzungen

JUNGE CHOREOGRAFEN

Termine und Vorverkaufsstart "Junge Choreografen"
Erneut verwandelt sich die opera stabile in eine Ballettbühne für das choreografische Talent der Tänzerinnen und Tänzer des Hamburg Ballett John Neumeier. Am 15., 17. und 20. April stehen insgesamt vier Vorstellungen der "Jungen Choreografen" auf dem Programm. Im intimen Rahmen der mit ca. 120 Plätzen ausgestatteten opera stabile kommt das Publikum den Tänzern so nah wie selten und erlebt "neben großer Fantasie, tänzerischer Exzellenz und Hingabe einen überaus gemeinschaftlichen Geist am Werk" (Tom R. Schulz im Hamburger Abendblatt, 10.3.2015).

Die Tickets gehen ab dem 15. Februar in den Verkauf, da stecken die jungen Choreografen schon lange mit großem Eifer mitten in der choreografischen Umsetzung ihrer eigenen, ganz persönlichen schöpferischen Erfindungsgabe.

Junge Choreografen
in der Hamburgischen Staatsoper – opera stabile
Aufführungen:
15., 17. und 20. April 2016 | 19.00 Uhr
17. April 2016 | auch um 14.00 Uhr

Trailer

KYOTO-PREIS FÜR JOHN NEUMEIER

Kyoto-Preis an John Neumeier verliehen
Die Japanische Inamori-Stiftung ehrt den Ballettintendanten und Chefchoreografen des Hamburg Ballett für sein Lebenswerk

John Neumeier hat am 10. November in Japan den mit rund 360.000 Euro dotierten Kyoto-Preis der Inamori-Stiftung entgegengenommen. Die von Kyocera-Gründer Dr. Kazuo Inamori ins Leben gerufene Auszeichnung gilt neben dem Nobelpreis als eine der weltweit wichtigsten Ehrungen in Kultur und Wissenschaft und ehrt jährlich drei Persönlichkeiten aus den Bereichen Kunst und Philosophie, Hochtechnologie und Grundlageforschung für ihr Lebenswerk. Neben John Neumeier wurden der japanische Chemiker Dr. Toyoki Kunitake und der Schweizer Astrophysiker Dr. Michel Mayor ausgezeichnet.

Bei einer feierlichen Zeremonie im Kyoto International Conference Center in der alten japanischen Kaiserstadt nahm John Neumeier die Kyoto-Preis-Medaille, ein Diplom und das Preisgeld entgegen: "Mit Demut, einem tiefen Ehrgefühl und großer Freude nehme ich den Kyoto-Preis 2015 in der Kategorie 'Kunst und Philosophie' an".

In seiner Dankesrede, die John Neumeier vor Prinzessin Takamado und mehr als tausend Gästen aus Wirtschaft, Kultur und Politik in englischer Sprache hielt, ging er auch auf seine Beziehung zu Japan ein: "Es ist von besonderer Bedeutung für mich, dass mir diese renommierte Ehrung in Japan zuteil wird, einem Land, das mich durch seine Poesie und das Geheimnis seiner erhabenen Kultur schon lange fasziniert."

John Neumeier erinnerte auch an das erste Gastspiel des Hamburg Ballett 1986 in Japan. Nach einer der ersten Vorstellungen war er eingeladen, das Publikum zu begrüßen – und stand auf dem Podium zwischen der deutschen und der japanischen Flagge, den Flaggen der beiden größten Feinde seines Landes während seiner Kindheit. "Ich, ein Amerikaner, überbrachte nun durch meine Arbeit, meine Choreografie und meine Gruppe internationaler Künstler eine kulturelle Botschaft von Frieden und Versöhnung." John Neumeier empfand dies als künstlerisches Privileg und zugleich als einen Missionsauftrag, dessen emotionalste Realisierung die Aufführung seines Balletts "Matthäus-Passion" am 16. Februar 1986 in Hiroshima darstellte, bei der er selbst die Rolle des Christus tanzte.

Auch auf die Aktualität der Kunstform Tanz und seine persönliche künstlerische Vision kam John Neumeier zu sprechen: "Ballett ist eine lebendige Kunst. Ich kann keines meiner vielen Ballette stolz in den Händen halten, um es Ihnen zu zeigen. Es lebt nur durch andere Menschen, durch Tänzer, die ihm mit ihrer Technik, ihrer Aufrichtigkeit und ihrer hingebungsvollen Darbietung emotionale Glaubwürdigkeit und eine äußere Form geben. Daher nehme ich diese prestigeträchtige Auszeichnung auch im Namen all jener Mentoren und Lehrer entgegen, die mich gelehrt, geführt und an mich geglaubt haben, im Namen des langen Stroms an Tänzern, mit denen ich im Laufe der Jahre das Privileg hatte zu arbeiten und die meiner Vision Leben und Licht gegeben haben – einer Vision, die sich durch die feinsinnigen und loyalen Künstler, die mit mir in Hamburg arbeiten, kontinuierlich bis auf den heutigen Tag erneuert."

Abschließend betonte John Neumeier: "Ich nehme diesen Preis auch als einen Anreiz für die Schülerinnen und Schüler meiner Ballettschule, die ihre Zukunft als Künstler vorbereiten und bereit sind mit einer Vision von Harmonie einer zynischen Welt mit Stärke, Aufrichtigkeit, Menschlichkeit und Hingabe entgegenzuwirken."

Einen kompletten Video-Mitschnitt der Verleihung finden Sie hier

DVD Weihnachtsoratorium und Kalender 2016
ONLINE-SHOP

Mit dem HAMBURG BALLETT durch das Jahr 2016!
Der neue Kalender ist da!

Zwölf ausdrucksstarke Farbfotos von Holger Badekow begleiten Sie durch das kommende Jahr, darunter Momentaufnahmen und Probenfotos von John Neumeiers Balletten "A Cinderella Story", "Tatjana", "Weihnachtsoratorium I-VI" sowie "Duse", getanzt vom Hamburg Ballett. Die Sammlung großformatiger Tanzszenen ist ein ideales Weihnachtsgeschenk für jeden Ballettliebhaber. Der neue Kalender ist ab sofort online in unserem Web-Shop erhältlich.
Bestellen

Am 20. November erscheint die DVD-Aufzeichnung von John Neumeiers "Weihnachtsoratorium I-VI" mit Lloyd Riggins als "ein Mann", Anna Laudere als "die Mutter", Carsten Jung als "ihr Mann" und Karen Azatyan als der Hirte. In weiteren Rollen sind zu sehen: Silvia Azzoni und Alexandr Trusch als die Engel, Dario Franconi als der König sowie Marc Jubete, Florian Pohl und Thomas Stuhrmann und Sasha Riva als die drei Weisen. Die DVD bzw. Blu-ray ist in unserem Online-Shop erhältlich.
Bestellen

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Artikel nur innerhalb Europas versenden können

Online-Shop

Besuchen Sie uns!
 

Newsletter

English

Blog

Letzte Einträge

Stark und zerbrechlich

Zu Gast im Bolschoi-Theater III

Zu Gast im Bolschoi-Theater II

Online-Shop

NEU
Kalender 2016

Bestellen

NEU
DVD / Blu-Ray

Weihnachtsoratorium
Bestellen

Das Magazin
Download

Nr. 4 Feb/Mär/Apr
Download
Archiv

Karten

Vorverkaufkasse
Staatsoper Hamburg
Große Theaterstr. 25
20354 HAMBURG

Google Map

Mo.-Sa.  10:00- 18:30

Online-Kartenkauf
T  (040) 35 68 68
F  (040) 35 68-610
Email

Kontakt

Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
20535 HAMBURG

T: (040) 21 11 88 -0
F: (040) 21 11 88 -17
Email

Weitere Kontakte

Umbesetzung

Giselle

Weitere Trailer

 
Nächste Vorstellungen
Freitag, 12. Februar

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Dienstag, 16. Februar

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Mittwoch, 17. Februar

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Freitag, 19. Februar

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Samstag, 20. Februar

Giselle
Fantastisches Ballett in zwei Akten
Staatsoper | 19:30 | 150 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Dienstag, 23. Februar

Gastspiel in Chicago
Othello

Ballett von John Neumeier
Harris Theater | 19:30 | 135 Min.
Info TrailerKarten

Kalender/Besetzungen/Karten
Kartenservice

Wo ist die Staasoper?
Google Map

Gastspiele
CHICAGO

23. und 24. Februar 2016
Othello
26. und 27. Februar 2016
Dritte Sinfonie von Gustav Mahler

Harris Theater
Info und KartenBesetzungen

TOKIO

4., 5. und 6. März 2016
Liliom
8. und 9. März 2016
The World of John Neumeier
11., 12. und 13. März 2016
Ein Sommernachtstraum

Bunka Kaikan
Info und KartenBesetzungen

WIEN

9., 10. und 11. Mai 2016
Shakespeare Dances

Theater an der Wien
Info und Karten

Mehr

Links

Bundesjugendballett
Staatsoper Hamburg
Philharmoniker Hamburg
Hamburger Symphoniker
Stiftung John Neumeier

Download – PDF

Spielplan 15/16 zum drucken
Spielzeit-Broschüre 15/16
iCalender für PC/Smartphone
Journal: 1 | 2 | 3 | 4
Newsletter Februar 2016
Archiv

Die Ballettschule

Die Ballettschule wurde 1978 gegründet und ist im Ballettzentrum Hamburg untergebracht. Jugendliche aus aller Welt im Alter von 10 bis 18 Jahren werden hier für den Bühnentanz ausgebildet. Das hauseigene Internat bietet Platz für 35 Schüler. Die Aufnahmeprüfungen für die Ballettschule finden alljährlich im Frühjahr statt. Mittlerweile besteht die Compagnie zu über 80% aus Absolventen der Ballettschule.
Die Ballettschule

Aufnahmeprüfung
Schuljahr 2016/2017
Samstag, 2. April 2016
Mehr

Schnupperstunde
Alle Mädchen und Jungen zwischen 7 und 11 Jahren sind herzlich eingeladen.
Mittwoch
24. Februar 2016
16:00 Uhr
Mehr

im Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
Google Map

Bundesjugendballett

Das BUNDESJUGENDBALLETT ist eine junge Compagnie aus acht TänzerInnen zwischen 18 und 23 Jahren mit zwei Hauptzielen: Sie fördert junge Tanztalente mit abgeschlossener Berufsausbildung und bringt den Tanz auch an Orte und zu Menschen, die mit Ballett selten in Berührung kommen. Ihre Heimat ist seit der Gründung im September 2011 das Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier.

Website

Förderung

Der Verein FREUNDE DES BALLETTZENTRUMS HAMBURG e.V. unterstützt seit 1981 junge und talentierte Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule des HAMBURG BALLETT - JOHN NEUMEIER finanziell und ideell.

Welche Vorteile hat ein Mitglied?
Einblicke hinter die Kulissen des HAMBURG BALLETT
Führungen durch das Ballettzentrum
Einblicke in die Probenarbeit und Einladungen zu den Hauptproben
Vorrangige Behandlung bei Kartenbestellungen für Ballettvorstellungen, u.a.
Website

Zwei weitere Institutionen unterstützen die Arbeit der Ballettschule des HAMBURG BALLETT:
Ballettfreunde Hamburg e.V.
Charlotte Uhse-Stiftung

Facebook
NDR Kultur Karte

 

Stand: 12/2/2016
 
 
Kontakt · Sitemap · Impressum
top of pagego back